ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

iCast Media GmbH
www.icast-media.com
Adenauerallee 9
61440 Oberursel
info@icast-media.com

iCast Media bietet dem Kunden Dienstleistungen im Bereich “Internet” mit oder ohne näher spezifizierten, individuellen Kundenwünschen an. Diese Dienstleistungen bestehen u.a. aus Reservieren des Domainnamens, Erstellung von Websites, eventuell Pflege und Unterhalt der Websites (Hosting), je nach Umfang der vertraglich abgeschlossenen Dienstleistungen.
Die Preise werden den individuellen Kundenwünschen angepasst und beim Abschluss des Dienstleistungsvertrages festgelegt. Nachträgliche Zusatzleistungen nach Wünschen des Kunden werden zusätzlich in Rechnung gestellt.

Zustandekommen des Vertrages
  1. Das Kundenverhältnis kommt aufgrund eines schriftlichen Vertrages, bzw. einer schriftlichen Auftragserteilung zwischen den beiden Parteien zustande.
    2. Der Vertragspartner erkennt die folgenden Geschäftsbedingungen an. Änderungen seitens des Kunden bedürfen der schriftlichen Bestätigung von iCast Media.
    3. iCast Media ist berechtigt, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Diese Änderungen beziehen sich nach einer Frist von 3 Monaten auch auf laufende Geschäftsverbindungen, in denen der Vertragspartner bei laufenden Verträgen (z. B. Wartungsverträge) sein Recht zur Kündigung wahrnehmen kann.
    4. Die Änderungen der allgemeinen Geschäftsverbindungen werden dem Vertragspartner schriftlich mitgeteilt.
Pflichten von iCast Media
  1. iCast Media erbringt die mit dem Kunden vereinbarte Leistung.
    2. iCast Media haftet ausschließlich für die vereinbarte Leistung. Für Schäden, Störungen oder Unterbrechungen, die von Dritten oder durch höhere Gewalt verursacht wurden, gilt Haftungsausschluss.
    3. Im Fall höherer Gewalt oder sonstiger störender Ereignisse kann iCast Media, ohne dass der Kunde hieraus Ansprüche erheben kann, vom Vertrag zurücktreten.
    4. Für Störungen und Unregelmäßigkeiten, die auf einen Serviceprovider zurückzuführen sind, übernimmt iCast Media keine Haftung.
Pflichten des Kunden
  1. Der Kunde verpflichtet sich, alle zur Erbringung der Leistung erforderlichen Unterlagen spätestens 4 Wochen nach Vertragsabschluss iCast Media zukommen zu lassen.
    2. Kommt der Kunde dieser Pflicht nicht nach, wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe der bisher angefallenen Kosten fällig.
    3. Der Kunde hat kein Recht auf Leistung, wenn dadurch das geltende Recht verletzt würde. Nachteile, die sich hierdurch für den Kunden ergeben, gehen ausschließlich zu Lasten des Kunden.
    4. iCast Media führt keine Arbeiten aus, die der Volksverhetzung bzw. der Verhetzung von Minderheiten dient. Ebenso werden pornografische Arbeiten abgelehnt. Für Inhalte von Websites übernimmt iCast Media keine Gewähr und ist für diese nicht haftbar zu machen.
    5. Der Kunde verpflichtet sich, auf seiner Website beim Impressum einen Hinweis (Link) auf iCast Media anzubringen.
Gewährleistung
  1. Die erstellte Website ist vom Kunden nach Benachrichtigung über die Fertigstellung sofort sorgfältig zu prüfen. Der Kunde muss etwaige Mängel unverzüglich schriftlich mitteilen.
    2. Mängel oder Fehler an der erstellten Website werden nach Wahl des Kunden durch Nachbesserung innerhalb einer Woche, Wandlung oder Minderung abgestellt.
    3. Jegliche Gewährleistungspflicht entfällt, wenn der Kunde die von iCast Media gelieferte Website umgestaltet oder in irgendeiner Form verändert hat. Gleiches gilt für Mängel, die Folgen von Bedienungsfehlern sind.
    4. Eine Gewährleistung für die Richtigkeit der vom Kunden als Vorlage gelieferten Inhalte, besteht seitens iCast Media nicht. Außerdem ist iCast Media wegen der Inhalte in keiner Form haftbar zu machen.
Abnahme
  1. Der Kunde ist zur Abnahme der Leistung oder des Werks verpflichtet, sofern das Ergebnis den vertraglichen Anforderungen entspricht. Beide Parteien streben eine zügige Abnahme an.
    2. Während der Herstellungsphase ist iCast Media GmbH berechtigt, dem Kunden einzelne Bestandteile des Auftrags zur Teilabnahme bereitzustellen. Der Kunde ist zur Teilabnahme verpflichtet, sofern die betreffenden Bestandteile den vertraglichen Anforderungen entsprechen.
    3. Die Meldung der Bereitstellung verbunden mit der Bitte um Abnahme erfolgt schriftlich oder per E-Mail (BZA-Erklärung = Bereit Zur Abnahme).
    4. Sofern bei der Abnahme Mängel aufgetretenen, werden diese vollständig und ausreichend dokumentiert. Jeder im Abnahmetest festgestellte Mangel ist vom Auftraggeber so zu dokumentieren, dass er für die Mängelbeseitigung nachvollzogen werden kann. Im Abnahmeprotokoll wird die Endabnahme bestätigt bzw. die noch zu leistenden Maßnahmen zur Mängelbeseitigung festgehalten. Erst nach Mängelbeseitigung, deren Überprüfung und Abnahme sind die Leistungen bzw. das Werk abgenommen.
    5. Die Leistung gilt im kaufmännischen Geschäftsverkehr auch dann als abgenommen, wenn der Auftraggeber diese vier Wochen in Gebrauch genommen hat. Die Abnahme durch den Auftraggeber erfolgt automatisch spätestens 14 Tage nach Bereitstellung zur Abnahme, wenn keine Mängel festgestellt oder diese iCast Media GmbH nicht bekannt gegeben werden. iCast Media GmbH wird auf die Abnahmefiktion aufgrund des Verhaltens des Kunden gesondert hinweisen.
    6. Mängel werden schriftlich an den verantwortlichen Mitarbeiter des Auftragnehmers als auch an die Geschäftsführung des Auftragnehmers gemeldet. Selbiges Vorgehen gilt auch für die weitere Korrespondenz bezüglich der Mängelbeseitigung. Die Nachweispflicht bezüglich der Anmeldung von Mängeln oder der etwaigen Korrespondenz hierzu obliegt dem Kunden.
Rechnungsbeträge
  1. Rechnungsbeträge sind spätestens nach 7 Werktagen und ohne Abzug nach Rechnungserhalt zahlbar.
    2. Die Berechnung eines Mehraufwandes für Sonderwünsche vor und nach Vertragsabschluss ist zulässig, sofern der Kunde auf den Mehraufwand und die daraus entstehenden Kosten zuvor hingewiesen wurde und diese Zusatzvereinbarung schriftlich – ggf. auch per E-Mail – bestätigt hat.
    3. Die von iCast Media erbrachte Leistung bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrages im Eigentum von iCast Media.
Kündigung
  1. Verträge können von beiden Seiten jederzeit vierteljährlich zum Quartalsende gekündigt werden. Eventuelle Guthaben werden nicht erstattet. Ausgeschlossen hiervon sind Hosting-& Domainhostingverträge. Dort gelten die festgeschriebenen Kündigungsfristen in den Verträgen.
    2. iCast Media ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn sich aus dem abgeschlossenen Vertrag Verstöße gegen geltendes Recht ergeben. Die sich daraus ergebenden Nachteile gehen zu Lasten des Vertragspartners.
    3. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.
    4. Kommt es zur Auflösung des Vertrages innerhalb der Laufzeit, bleiben alle bis zu diesem Zeitpunkt angefallene Beträge fällig.
Besonderes
  1. iCast Media ist berechtigt, jede von ihr erstellte Website als Referenz zu benennen.
    2. Die sich aus der Leistung von iCast Media ergebenden Elemente dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.
Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Bad Homburg bzw. Frankfurt am Main. iCast Media kann ihre Ansprüche auch bei den Gerichten des allgemeinen Gerichtsstandes des Kunden geltend machen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt unberührt. Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen iCast Media und dem Kunden gilt ausschließlich das für die Rechtsbeziehung inländischer Parteien maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Sollte ein Teil der vorgenannten Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder seine Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt werden. Anstelle des unwirksamen Passus soll im Wege der Anpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was zuvor beabsichtigt wurde.

Stand März 2018